Das Bild zeigt eine Biomasseanlage. Im Vordergrund grasen Kühe.

Bildnachweis: BMWi

Themen der energetischen Biomasseforschung

Im Fokus der Förderung stehen vorrangig die praxistaugliche Erprobung und Validierung von zukunftsweisenden, effizienten und kostengünstigen Technologien zur (gekoppelten) Strom- und Wärmeerzeugung oder im Verkehrsbereich (Systemintegration und Sektorkopplung).

Ferner stehen Weiterentwicklungen von Bioenergieanlagen und -konzepten im Hinblick auf ein erfolgreiches Zusammenspiel der Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien im Vordergrund.

Im Wärmebereich werden vor allem kleine kompakte Feuerungen mit flexiblem Brennstoffeinsatz für Niedrigenergie- und Passivhäuser, Quartiere und Nahwärmenetze sowie neuartige biomassebasierte Hybrid- und Multibridsysteme gefördert.

Erklärtes Ziel ist ferner die Verbesserung der Produktionsverfahren flüssiger und gasförmiger Biokraftstoffe, insbesondere für den Schwerlastverkehr sowie die Luft- und Schifffahrt.

Die Bekanntmachung beschränkt sich auf heimische Biomassen und fokussiert insbesondere auf hohe Nutzungspotenziale biogener Rest- und Abfallstoffe gemäß Definition der Biomasseverordnung (einschließlich Klärgas). Deren Einsatzspektrum zu erweitern und die Ressourceneffizienz zu steigern, ist das Ziel der Förderung.

Die entwickelten Technologien bzw. Konzepte sollen durch Flexibilisierung, Effizienzsteigerung und zunehmende Systemintegration einen messbaren Beitrag zur Energiewende leisten. Durch Verfahrens- und Prozessoptimierungen mit Demonstrations- und Pilotcharakter soll der Übergang zum Markteintritt gezielt unterstützt werden.

Förderbekanntmachung zur Angewandten nichtnuklearen Forschungsförderung im 7. Energieforschungsprogramm „Innovationen für die Energiewende“ vom 1. Oktober 2018

 

 

Förderbereich „Energetische Nutzung biogener Rest- und Abfallstoffe“

Die Themenfelder im Überblick (Bekanntmachung 2018):

  • Themenfeld 1: Erschließung biogener Rest- und Abfallstoffe
  • Themenfeld 2: Technologien und Konzepte zur Systemintegration
  • Themenfeld 3: Technologien und Konzepte zur Sektorkopplung
  • Themenfeld 4: Technologien zur Strom- beziehungsweise Wärmeerzeugung sowie deren gekoppelte Nutzung
  • Themenfeld 5: Produktion nachhaltig erzeugter flüssiger und gasförmiger Biokraftstoffe