Abstimmung über die Themen der Arbeitsgruppen

Im Forschungsnetzwerk ENERGIEWENDEBAUEN gibt es aktuell 10 Arbeitsgruppen. Die Themen für die Arbeitsgruppen wurden auf der 1. Jahreskonferenz des Forschungsnetzwerks am 26. und 27. März 2015 mit den Konferenzteilnehmern erarbeitet und abgestimmt. Als selbstorganisiertes Netzwerk konnten zusätzlich neue Arbeitsgruppen entstehen. Die Arbeitsgruppen dienen der strategischen Vernetzung der Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie wichtigen Multiplikatoren und sind ein wichtiger Baustein, um den Austausch an den Schnittstellen der Forschung zur Praxis und zur Politik zu intensivieren.

Ein wichtiges Ziel der Arbeitsgruppen für 2015 war die Mitarbeit an den Vorbereitungen der ressortübergreifenden Förderinitiative „Solares Bauen/Energieeffiziente Stadt“. Die Experteempfehlungen aus den Arbeitsgruppen des Forschungsnetzwerks ENERGIEWENDEBAUEN können Sie hier herunterladen.

Darüber hinaus bieten die Arbeitsgruppen den Teilnehmern einen Raum, um mittel- und langfristig gemeinsame Ziele zu erarbeiten und mit organisatorischer Unterstützung des Forschungsnetzwerks umzusetzen.

Titel der Arbeitsgruppen

1. Schnittstelle Mensch-Technik

2. Urbane Energieinfrastruktur

3. Energiemonitoring, Diagnoseverfahren

4. Lebenszyklusbetrachtungen – Material-, Gebäude- und Systemeffizienz

5. Planungswerkzeuge

6. Adaptive und aktive Gebäudehüllen

7. Gebäudesystemtechnik (Strom/Wärme/Kälte/Low-Ex)

8. Neue Förderformate und Wettbewerbe

9. Qualifizierung und Bildung für das vernetzte und energieeffiziente Planen und Bauen

10. Solarthermie-Technologie

Arbeit in den Arbeitsgruppen

Die Arbeit in den Arbeitsgruppen läuft zum großen Teil virtuell ab. Die Arbeitsgruppen sind offen für alle interessierten Fachleute, die im Forschungsnetzwerk ENERGIEWENDEBAUEN registriert sind.

Fachliche Ansprechpartner sind die Gruppensprecherinnen und Gruppensprecher, deren Kontaktinformationen Sie auf den Seiten der Arbeitsgruppen finden. Informationen zu den aktuellen Mitgliedern der Arbeitsgruppen finden Sie als registrierter Teilnehmer im Intranet.

Eine Kurzeinführung in das Intranet finden Sie nach Ihrer Registrierung für das Forschungsnetzwerk und nach erfolgter Freischaltung im Intranet als Dokument.

Wenn Sie in einer Arbeitsgruppe mitarbeiten möchten, können Sie dieser selber im Intranet beitreten.

 

Falls Sie weitere organisatorische Fragen haben, wenden Sie sich bitte an

Rebecca Pannen, ptj-fne-ewb@fz-juelich.de