Veranstaltungshinweise

 

Workshop „Energie-Monitoring und Planungstools“

Solarpanel. Bild: ©adinafelea – stock.adobe.com

Bild: ©adinafelea – stock.adobe.com

Analyse- und Planungstools berechnen wie etwa das Energieversorgungssystem, die Fassade oder Räume im Gebäude ausgelegt werden sollen. Welche Anforderungen an Monitoring-Konzepte und Planungswerkzeuge bestehen, darüber wird im Workshop „Energie-Monitoring und Planungstools für energieoptimierte Gebäude und Quartiere“ am 26. und 27. November 2018 in Detmold diskutiert.

Mehr Informationen

Workshop „Multifunktionale solare Fassaden für die Energiewende“

Solarfassaden. Bild: Gyuszko/iStock/thinkstock

Bild: Gyuszko/iStock/thinkstock

Das Forschungsnetzwerk „Energiewendebauen“ und „Erneuerbare Energien - PV“ laden im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie am 19. und 20. November 2018 zum gemeinsamen Workshop „Multifunktionale solare Fassaden für die Energiewende“ ein.

 

Mehr Informationen

Berliner Energietage 2018

Berliner Energietage 2018 LOGO

© Berliner Energietage

Vom 7. bis 9. Mai 2018 diskutieren Entscheiderinnen und Entscheider aus den Bereichen Energie, Bauen und Wohnen auf den Berliner Energietagen zu wichtigen Fragestellungen der Energie- und Klimaschutzpolitik. Zu den Veranstaltern der Berliner Energietage im Ludwig Erhard Haus gehören neben dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) auch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie führende Wirtschaftsverbände, Think-Tanks und Forschungsinstitutionen.

Mehr Informationen

Energieeffizienz und Trinkwasserhygiene

©BINE Informationsdienst/FIZ Karlsruhe GmbH

©BINE Informationsdienst/FIZ Karlsruhe GmbH

Wo liegen die Energieeinsparpotenziale beim Trinkwasser und wie passt das mit der Trinkwasserhygiene zusammen? Der zweitägige Kongress „Energieeffizienz und Hygiene in der Trinkwasserinstallation“ präsentiert am 19. und 20. März 2018 die Ergebnisse des im Oktober 2017 abgeschlossenen und gleichnamigen Forschungsvorhabens.

Über einen Zeitraum von vier Jahren haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Trinkwasserinstallation ganzheitlich und systemisch für zukünftige Low-Temperature-Wärmeversorgungskonzepte auf Basis erneuerbarer Energien untersucht und Energieeinsparpotenziale identifiziert: 

Mehr Informationen

Vergangene Veranstaltungen

Energieforschung  trifft Stadtwerke

<p>Logo Forschungsinitiative ENERGIEWENDEBAUEN</p>

©BINE Informationsdienst/FIZ Karlsruhe GmbH

Die Transformation unseres Energiesystems stellt die Stadtwerke in Deutschland vor neue Herausforderungen: Am 24. Oktober 2017 tauschten sich Vertreter von Stadtwerken, Bürgerenergiegenossenschaften, Start-ups sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Workshop „Energieforschung trifft Stadtwerke - Auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen Energieversorgung“ in der Berliner Geschäftsstelle des Projektträgers Jülich aus.

 

Mehr Informationen

Berliner Energietage 2017

<p>Berliner Energietage 2017 LOGO</p>

© VME Verlag & Medienservice Energie

Deutschland soll bis zum Jahr 2050 klimaneutral sein. Ein ehrgeiziger Plan, der gelingen kann, wenn neben der Strom- auch die Wärmewende noch stärker in den Fokus rückt. Denn ein Drittel der CO2-Emissionen entfallen in Deutschland auf Gebäude. Als strategisches Element der Energiewende leistet die Energieforschung hier einen wichtigen Beitrag für Innovationen.Vom 3. bis 5. Mai 2017 treffen sich alle relevanten Akteure aus Politik, Wissenschaft und Praxis auf den Berliner Energietagen.

Mehr Informationen

 1. Kongress ENERGIEWENDEBAUEN

<p>Luftbild über Berlin</p>

© FooTToo/iStock/thinkstock

Intelligentes Energiemanagement und zukunftsfähige Versorgungssysteme sind für den Erfolg der Strom- und Wärmewende im Bereich Gebäude und Quartiere wichtige Bausteine: Welchen Beitrag leisten netzdienliche Gebäude? Wie sehen dezentrale Versorgungskonzepte aus? Was kann durch energieeffiziente Wärme- und Kältenetze erreicht werden? Welche passiven Maßnahmen ergänzen das Energiemanagement sinnvoll? Forschung zu diesen Fragestellungen und zu weiteren nachhaltigen sowie intelligenten Technologien fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Mehr Informationen

Forschung für die Praxis: Energieoptimierte Gebäude in Bund, Ländern und Kommunen

<p>Auf dem Bild sehen Sie Teilnehmer der 1. Jahreskonferenz des Forschungsnetzwerk Energie in Gebäuden und Quartieren während eines Vortrags. Das Copyright für das Foto liegt beim BINE Informationsdienst.</p>

© BINE Informationsdienst

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt Forschung, Entwicklung und Demonstration energieoptimierter Gebäude und Quartiere mit rund 70 Millionen Euro jährlich. Vor kurzem wurde zusätzlich die Förderinitiative „Solares Bauen/ Energieeffiziente Stadt“ mit einem Volumen von 150 Millionen Euro für breit angelegte Leuchtturmprojekte ins Leben gerufen. Nun gilt es, die Förderinitiativen des Bundes mit Leben zu füllen und wegweisende Projekte, auch in öffentlichen Gebäuden und bei der kommunalen Energieversorgung, zu initiieren.

Mehr Informationen

FORSCHUNGSNETZWERK AUF DEN BERLINER ENERGIETAGEN 2016

<p>Logo Berliner Energietage 2016</p>

© VME Verlag & Medienservice Energie

Auf den diesjährigen Berliner Energietagen vom 11. bis zum 13. April 2016 präsentiert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Ergebnisse der Energieforschung für energieoptimierte Gebäude und Quartiere und informiert in Zusammenarbeit mit dem Forschungsnetzwerk Energie in Gebäuden und Quartieren über die ressortübergreifende Förderbekanntmachung Solares Bauen/Energieeffiziente Stadt.

Mehr Informationen

FORSCHUNGSNETZWERK ENERGIE IN GEBÄUDEN UND QUARTIEREN: 1. JAHRESKONFERENZ

© VME Verlag & Medienservice Energie

Am 26. und 27. März 2015 fand die 1. Jahreskonferenz des "Forschungsnetzwerk Energie in Gebäuden und Quartieren" in Berlin statt. Die Podiumsdiskussion diente als Impulsgeber für den "Markt der Ideen". In einem Open-Space-Konzept konnten die Konferenzteilnehmer in drei Runden an verschiedenen Themenständen diskutieren. 

Mehr Informationen