Zurück zur Liste

Netzfrequenz

Die Frequenz der elektrischen Energieversorgung im Stromnetz mittels Wechselspannung wird Netzfrequenz genannt.

Die Frequenz beträgt europaweit 50 Hertz. Nur wenn genauso viel Strom ins Netz fließt, wie anderswo entnommen wird, funktioniert die Energieversorgung. Minimale Schwankungen der Frequenz kommen kurzzeitig vor. Gibt es ein Überangebot an Strom, weil etwa ein großer Verbraucher abgeschaltet wird, so steigt die Netzfrequenz. Gibt es ein Unterangebot an Strom, weil der Verbrauch steigt, sinkt die Frequenz.

Bioenergie
Energiewendebauen
Erneuerbare Energien
Flexible Energieumwandlung
Industrie und Gewerbe
Start-ups
Stromnetze
Systemanalyse
Wasserstoff
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK