Glossar zur angewandten Energieforschung

Das Glossar erklärt Fachbegriffe aus allen Themenbereichen, die die Portalwelt zur angewandten Energieforschung behandelt. Zu den Fachportalen, die auf die Beiträge des Glossars verweisen, gehören energieforschung.de, energiesystem-forschung.de, energiewendebauen.de, forschungsnetzwerke-energie.de, industrie-energieforschung.de und strom-forschung.de.

 

Zurück zur Liste

Gründung

Die Gründung ist der Teil einer Offshore-Windenergieanlage, der diese mit dem Boden verbindet.

Offshore-Windenergieanlagen werden durch Gründungen am Meeresboden befestigt. Die meistgenutzte Gründung ist der Monopile – ein einbeiniger, bis zu 10 Meter Durchmesser umfassender Pfahl aus Stahl. Die größten Monopiles sind knapp über 100 Meter lang. Über die Hälfte des Pfahls wird in den Meeresboden eingebracht, um die benötigte Stabilität zu gewährleisten. Dabei werden die hohlen Pfähle meist mit Hammerschlägen in den Boden gerammt. Um die Schallemissionen zu reduzieren, bestehen unterschiedliche Ansätze: Eine Idee ist es, die Hammerschläge länger aufzusetzen, so dass die Schläge weicher ausfallen. Mit Wasserdruck zu arbeiten, ist ein weiterer Ansatz. Ein anderes Verfahren nutzt Vibrationen statt Schläge zur Installation der Monopiles. Der Pfahl wird also in den Boden hineingerüttelt.

 

Neben den etablierten Monopiles werden auch sogenannte Jacket-Strukturen als Gründung genutzt. Dabei handelt es sich um stärker verzweigte Stahlgerüste, die an die Form von Strommasten erinnern. In der Regel stehen sie auf vier Beinen aus entsprechend kleineren Pfählen. Perspektivisch könnten auch sogenannte Suction Buckets eingesetzt werden, um die Jackets am Boden zu befestigen. Dabei handelt es sich um große zylinderförmige Schalen, die nach unten offen sind und bei der Installation durch Unterdruck in den Boden eingesogen werden. Mittlerweile werden Offshore-Windenergieanlagen auch auf schwimmenden Fundamenten als Gründungen errichtet. Diese werden mit Seilen am Boden verankert. Schwimmende Anlagen sind eine Option für größere Meerestiefen und steil abfallende Küsten. Gründungen auf drei Standbeinen, Tripod oder auch Tripile genannt, kommen nur noch vereinzelt vor.

 

Bioenergie
Energiewendebauen
Erneuerbare Energien
Flexible Energieumwandlung
Industrie und Gewerbe
Start-ups
Stromnetze
Systemanalyse
Wasserstoff