Glossar zur angewandten Energieforschung

Das Glossar erklärt Fachbegriffe aus allen Themenbereichen, die die Portalwelt zur angewandten Energieforschung behandelt. Zu den Fachportalen, die auf die Beiträge des Glossars verweisen, gehören energieforschung.de, energiesystem-forschung.de, energiewendebauen.de, forschungsnetzwerke-energie.de, industrie-energieforschung.de und strom-forschung.de.

 

Zurück zur Liste

Auskolkung

Auskolkung beschreibt das Abtragen von Boden rund um Unterwasserbauwerke, wie zum Beispiel die Gründungen von Offshore-Windenergieanlagen.

Offshore-Windenergieanlagen werden in der Regel in den Meeresboden gebaut. Rund um die mehrere Meter Durchmesser umfassenden Fundamente kann es zu Auskolkungen kommen – dabei wird der Boden durch die Wasserströmung abgetragen. Rund um die Anlagen bilden sich trichterförmige Auswaschungen. Die Vertiefungen, die sich daraufhin mit Wasser füllen, nennt man Kolke. Um die Stabilität der Anlagen jederzeit zu gewährleisten, setzt die Windenergiebranche daher auf einen Kolkschutz – zum Beispiel Steine, die rund um die Pfähle der Anlagen aufgetürmt werden. Mittlerweile haben sich hierbei bestimmte Standards etabliert. Pro Anlage werden rund 3.000 Tonnen Steine eingesetzt – Tiere nutzen diese als neuen Lebensraum. Zum Beispiel siedeln sich Krebse und Hummer darin an.

Bioenergie
Energiewendebauen
Erneuerbare Energien
Flexible Energieumwandlung
Industrie und Gewerbe
Start-ups
Stromnetze
Systemanalyse
Wasserstoff