Das Bild zeigt einen Hochspannungsmast in einer Nahaufnahme

Bildnachweis: panic_attack/iStock/Thinkstock

Ziele und Aufbau des Forschungsnetzwerks Stromnetze

Die Energiewende erfordert den grundlegenden Umbau der Energieversorgungssysteme in Deutschland. Dies schließt den Ausbau von Stromnetzinfrastrukturen ebenso mit ein, wie deren Ausrichtung auf die Einspeisung hoher Anteile erneuerbarer Energien in die Übertragungs- und Verteilnetze. Um dies zu realisieren sind Innovationen und neue Konzepte durch Forschungs- und Entwicklungsarbeiten eine wichtige Voraussetzung.

Um die Ergebnisse der Energieforschung direkt an die Akteure der Energiewende zu transferieren und um den Prozess von der Entwicklung der Förderstrategie hin zur Forschungsidee bis zur Innovation transparent und praxisnah zu gestalten, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie am 12. Mai 2015 das Forschungsnetzwerk Stromnetze ins Leben gerufen.

Das Netzwerk fungiert als Schnittstelle zwischen Politik, Forschung und Praxis. So entwickeln die Mitglieder in Arbeitsgruppen Vorschläge zur strategischen Ausrichtung der Forschungsförderung im Bereich Strometze, zu thematischen Schwerpunkten von Förderaufrufen, Förderbekanntmachungen oder Wettbewerben.

Präsentation zur Historie, den Zielen und der Struktur des Netzwerks