Neuigkeiten der Forschungsnetzwerke Energie

19.09.2019 | Industrie und Gewerbe

Was Digitalisierung, Big Data, und neue Simulationsmethoden für die Tribologie bedeuten

Industrie: zweireihiges Rollenlager als Symbolbild für Verschleiß und Reibung
(Bild: ©nordroden - stock.adobe.com)

Das Forschungsfeld Tribologie ist Gast bei der 60. Tribologie-Fachtagung in Göttingen. In einer  Sondersession diskutieren die Akteure zu Herausforderungen und Chancen von Reibung, Schmierung und Verschleiß für die Energiewende in der Industrie.

Welche Anforderungen stellen neue Antriebskonzepte an Schmierstoffe, Gleit- und Wälzlager? Wie kann die Tribologie als unterstützende Wissenschaft für die Anwender noch attraktiver werden? Was bedeuten Datenbank und Datenanalyse für die Tribologie?

Am 24. September präsentieren Mitglieder des Forschungsnetzwerks Industrie und Gewerbe in zehn Vorträgen Erkenntnisse BMWi geförderter Forschungsvorhaben: In PEGASUS I und PEGASUS II haben Wissenschaftler diamantähnliche Kohlenstoffschichten für Antriebsstränge und Komponenten im Motor von Fahrzeugen erforscht, in CHEOPS3 ging es um das tribologische Verhalten vielfältiger Schichtarten mit geeigneten Schmierstoffen. Im laufenden Forschungsvorhaben POSEIDON II wollen die Forscher eine beschichtungs- beziehungsweise werkstofftechnische Lösung für extrem durch Verschleiß und Korrosion beanspruchte Wälzlager entwickeln.

Forschungsvorhaben PEGASUS, CHEOPS3 und POSEIDON

Themen der Sondersession Forschungsfeld Tribologie am 24. September 2019 auf der Tribologie-Fachtagung der Gesellschaft für Tribologie (GFT) in Göttingen:

  • Superharte Kohlenstoffschichten – Reibwertreduzierung unter unterschiedlichen tribologischen Bedingungen (V. Weihnacht , S. Makowski , F. Schaller, A. Leson - Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS)
  • Mechanisch-chemische Zersetzung von organischem Reibungsmodifizierer mit mehreren reaktiven Zentren bewirkt Supraschmierung von superharten Kohlenstoffschichten (M. Moseler –Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM)
  • Neue Ansätze für extrem reibungsarme Schmierstoffe (J. Burbank, J. Rausch, R. Luther, G. Kraft – Fuchs Schmierstoffe)
  • BMWi-Poseidon II: Entwicklung tribokorrosionsbeständiger Werkstoffe und Beschichtungen für energieeffiziente und robuste Lager (J. Procelewska, A. Frank, P. Lyubarskyy, Y. Rudnik, J. Gierl - Schaeffler Technologies)
  • Niedertemperatur-Plasmanitrieren zur Optimierung der Tribokorrosionseigenschaften nichtrostender Stähle für die Anwendung als Wälzlager (I. Hahn, S. Siebert, W. Theisen - Ruhr-Universität Bochum)
  • Entwicklung von wasserstoffhaltigen amorphen Kohlenstoffschichten (a-C:H) für mediengeschmierte Anwendungen in korrosiven Umgebungsmedien (H. Decho, A. Mehner, H.-W. Zoch  – Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien - IWT, Bremen)
  • Eta-up: Reduzierung der Reibverluste mittelschnelllaufender Schiffsmotor -- Simulationstechnik und Modellbildung (A. Boucke, R. Schönen, G. Knoll – IST GmbH)
  • Eta-up: Reduzierung der Reibverluste mittelschnelllaufender Schiffsmotor - Randbedingungen, Simulation und Bewertung (P. Roming, P. Eilts – TU Braunschweig)
  • Triboaktive (Cr,Al,Mo)N- und (Cr,Al,Mo,Cu)N-Beschichtungen für Steuerkettenanwendungen (C. Kalscheuer, K. Bobzin, T. Brögelmann, B. Kühnert, M. Baumann - RWTH Aachen, IOT)
  • Increasing Gearbox Efficiency by Water-Containing Fluids and Minimum Quantity Lubrication (M. Yilmaz, T. Lohner,K. Stahl – TU München, Lehrstuhl für Maschinenelemente - Forschungsstelle für Zahnräder und Getriebebau FZG)


Das gesamte  Programm der 60. Tribologie-Fachtagung (pdf) finden Sie auf der Website der Gesellschaft für Tribologie.

Forschungsnetzwerke Energie - jetzt Mitglied werden!


Login
Bioenergie
Energiewendebauen
Erneuerbare Energien
Flexible Energieumwandlung
Industrie und Gewerbe
Start-ups
Stromnetze
Systemanalyse
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK