Auftaktveranstaltung Forschungsnetzwerk Wasserstoff

Auf einer digitalen Auftaktveranstaltung wird das neue Forschungsnetzwerk Wasserstoff am 30. September vorgestellt. Die Anmeldephase hier für ist bereits abgeschlossen.

Wasserstoff ist als vielfältig einsetzbarer Energieträger ein zentrales Element der Energiewende und ein wichtiger Schwerpunkt in der Energieforschung. Mit der Nationalen Wasserstoffstrategie (NWS) hat die Bundesregierung den notwendigen Rahmen für Investitionen in die wirtschaftliche und nachhaltige Erzeugung, den Transport und die Nutzung von Wasserstoff geschaffen.

For­schung und In­no­va­ti­on spie­len dabei eine Schlüs­sel­rol­le. Ent­lang der ge­sam­ten Wert­schöp­fungs­ket­te – von der Er­zeu­gung über Spei­che­rung und Trans­port bis zur Nut­zung von Was­ser­stoff in den Be­rei­chen Ver­kehr, In­dus­trie und Wär­me­ver­sor­gung – sol­len sie die Basis für künf­ti­ge Markt­er­fol­ge legen. Eine zen­tra­le in­no­va­ti­ons­po­li­ti­sche Maß­nah­me im Ak­ti­ons­plan der NWS ist die Grün­dung eines For­schungs­netz­werks Was­ser­stoff.

Am 30. Sep­tem­ber 2020 fin­det die Auf­takt­ver­an­stal­tung des neuen For­schungs­netz­werks Was­ser­stoff unter Fe­der­füh­rung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und En­er­gie (BMWi) statt.

Die Anmeldephase hierfür ist bereits abgeschlossen.

Das neue Forschungsnetzwerk er­gänzt die be­stehen­den acht im 7. En­er­gie­for­schungs­pro­gramm um das Thema Was­ser­stoff und schafft ein of­fe­nes Ex­per­ten­fo­rum als Im­puls­ge­ber für die Forschungs-​ und In­no­va­ti­ons­po­li­tik in die­sem Be­reich. Um den An­for­de­run­gen im Kon­text der Na­tio­na­len Was­ser­stoff­stra­te­gie Rech­nung zu tra­gen, ver­folgt das neue For­schungs­netz­werk einen programm-​ und sek­tor­über­grei­fen­den An­satz, der eine ef­fek­ti­ve Ver­net­zung der Ak­teu­re aus Wirt­schaft und Wis­sen­schaft er­mög­licht. Ein­ge­la­den zur Mit­ar­beit im neuen Netz­werk sind Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten, die In­no­va­tio­nen ent­lang der ge­sam­ten Wasserstoff-​Wertschöpfungskette vor­an­trei­ben.

Programm der Auftaktveranstaltung

Die Auftaktveranstaltung ist als Web Konferenz konzipiert und umfasst zwei Teile.

Thorsten Herdan, Leiter der Abteilung II Energiepolitik - Wärme und Effizienz im BMWi wird die Auftaktveranstaltung gemeinsam mit Dr. Klaus Bonhoff, Abteilungsleiter Grundsatzangelegenheiten des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur und Frau Oda Keppler, Unterabteilungsleiterin Nachhaltigkeit und Zukunftsvorsorge im Bundesministerium für Bildung und Forschung eröffnen. Im zweiten Teil der Veranstaltung stehen fachbezogene Impulsvorträge und Diskussionsrunden mit Herrn Prof. Robert Schlögl und Herrn Prof. Karsten Lemmer, beide Mitglieder im Nationalen Wasserstoffrat, Herrn Jürgen Wollschläger, CEO der Raffinerie Heide und Projektpartner im ersten Wasserstoff-Reallabor sowie Herrn Dr. Oliver Weinmann, Vorsitzender des NOW-Beirats im Fokus, um Impulse für künftige Entwicklungen und Förderstrategien zu liefern.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Auftaktveranstaltung haben per Chatfunktion Gelegenheit, Fragen an die Referenten zu stellen.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung des Forschungsnetzwerks Wasserstoff startet außerdem der Konsultationsprozess des BMWi zum Förderaufruf zu Wasserstofftechnologien im Energieforschungsprogramm, der noch in diesem Jahr veröffentlicht wird. Mitglieder des Forschungsnetzwerks Wasserstoff erhalten im Nachgang die Möglichkeit, sich an dem Konsultationsprozess zu beteiligen.

Wer nicht an der Veranstaltung teilnehmen kann, sich aber trotzdem für das Forschungsnetzwerk Wasserstoff anmelden möchte, kann das unter diesem Link vornehmen.

Bioenergie
Energiewendebauen
Erneuerbare Energien
Flexible Energieumwandlung
Industrie und Gewerbe
Start-ups
Stromnetze
Systemanalyse
Wasserstoff
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK