Gründer tauschen sich vor einem Monitor aus
(Bild: © anyaberkut/iStock/thinkstock)
23.09.2020 | Industrie und Gewerbe, Start-ups

BlockStart: Neue Fördermöglichkeiten für Blockchain-Unternehmen

Bis Ende September können sich Start-ups und KMU, die im Bereich der Blockchain-Technologie forschen, für eine Starthilfe durch das BlockStart Partnership Programme bewerben.

Noch bis zum 30. September können sich Start-ups und Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) im B2C-Geschäft auf die Förderung bewerben. Das ist auf der Seite des Start-up-Netzwerks F6S möglich, Voraussetzung ist eine kostenlose Anmeldung.

Weitere Informationen gibt es auf der BlockStart-Seite.

Empfänger können beim laufenden zweiten Open Call von einer Validierung und Pilot-Unterstützung im Gegenwert von bis zu 20.000 Euro profitieren. Gesucht werden Unternehmen in der Seed-, Früh- oder Wachstumsphase.

Das Projekt ist ein europaweites Distributed-Ledger-Technologie-Programm, das von drei Partnern betrieben wird (Bright Pixel, CIVITTA und F6S) und wird von dem EU-Förderprogramm Horizon 2020 unterstützt.

Bioenergie
Energiewendebauen
Erneuerbare Energien
Flexible Energieumwandlung
Industrie und Gewerbe
Start-ups
Stromnetze
Systemanalyse
Wasserstoff
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK