Workshop "Energieeffizienz durch digitales Bauen mit BIM"

Die BIM (Building Information Modelling) Methode optimiert viele Prozesse von Bauplanung bis Abriss. Dazu braucht es eine stärkere Vernetzung, die eine hohe Komplexität mit sich bringt. Der Workshop soll Impulse zur erfolgreicheren Umsetzung der BIM Methode liefern.

Die BIM (Building Information Modelling) Methode bietet ein großes Potenzial zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz in der Planungs- und Umsetzungsphase von Neubau- und Sanierungsprojekten aber auch im Betrieb von Gebäuden und letztendlich im Abriss. Um dieses Potenzial zu heben, ist eine stärkere Vernetzung der Projekt-Beteiligten bzw. der jeweils generierten Daten notwendig. Bislang ist die Kommunikation zwischen verschiedenen Softwareanwendungen bzw. Akteuren oft nicht problemlos gegeben.
Aus der starken Vernetzung ergibt sich eine hohe Komplexität, welche eine an die digitalen Werkzeuge angepasste Arbeitsweise mit klar definierten Schnittstellen und eindeutigen Begriffsdefinitionen erfordert. Durch Normung kann ein einheitliches Verständnis zur BIM Methode geschaffen werden.

Die Begleitforschung und das Forschungsnetzwerk Energiewendebauen laden Sie hiermit zu einem gemeinsamen Workshop am 15.06.2021 ein. Ziel des Workshops ist die stärkere Vernetzung der Expertinnen und Experten zum Thema BIM aus Forschung und Praxis sowie die Erarbeitung von Impulsen zur erfolgreicheren Umsetzung der BIM Methode.

Interessierte können sich hier anmelden.

Ausgehend von Vorträgen zu Forschungsprojekten, Anwendungsbeispielen und der Normungsroadmap wollen wir im Workshop gemeinsam die aktuellen Herausforderungen bei der Umsetzung der BIM-Methode aus Sicht von Forschung und Praxis herausarbeiten.
Darauf aufbauend wollen wir Forschungsbedarfe ableiten und Impulse für der Normungsinitiative geben. Dazu nutzen wir die Premortem-Methode und fingieren eine Zukunft, in der ein BIM-Projekt kläglich gescheitert ist. Im Workshop werden die Gründe des Scheiterns erarbeitet, um so vermeidbare Fehler und Verbesserungspotenziale abzuleiten.

Interessierte können sich vorab an einer kurzen Abfrage zu den größten Hürden oder Hemmnissen in der Einführung bzw. bei der Anwendung der BIM-Methode beteiligen.

Bioenergie
Energiewendebauen
Erneuerbare Energien
Flexible Energieumwandlung
Industrie und Gewerbe
Start-ups
Stromnetze
Systemanalyse
Wasserstoff
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK