Digitaler Energieforschungskongress "Alles ist Energie"

Das Landesministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie lädt das erste Mal zum Energieforschungskongress mit Vorträgen, Diskussionsrunden, Werkstattgesprächen, Beratungsangeboten und einem Science Slam ein. Wirtschafts- und Energieminister Andreas Pinkwart eröffnet den Kongress und den Dialog mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

"Eine starke und innovative Energieforschung ist die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg Nordrhein-Westfalens", sagt Andreas Pinkwart. Als deutsches Energie- und Industrieland Nummer eins mit 18 Millionen Einwohnern sei Nordrhein-Westfalen auf eine auch in Zukunft verlässliche Energieversorgung zu wettbewerbsfähigen Preisen angewiesen. Doch wie wird die Energieversorgung der Zukunft aussehen?

Plenarveranstaltung zur Transformation des Energiesystems

Darüber wollen sich Politik, Wirtschaft und Wissenschaft auf dem ersten NRW-Energieforschungskongress austauschen und diskutieren: Neben Andreas Pinkwart referieren Staatssekretär Andreas Feicht aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Bernhard Hoffschmidt vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Christoph Sievering vom Werkstoffhersteller Covestro, Stefan Lechtenböhmer vom Wuppertal Institut Klima, Umwelt, Energie sowie Michael Theben vom Landesministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE). Im Fokus des politischen Panels steht die zukunftsfähigen Industrie in Nordrhein-Westfalen, der Strukturwandel mit Blick auf das Rheinische Revier und die Transformation des Gesamtsystems.

Hier finden Sie die Agenda zur Plenarveranstaltung des Energieforschungskongress

Energieforschungskongress mit virtuellen Modulen

Unter dem Titel "Alles ist Energie" findet der Energieforschungskongress sowohl digital als auch persönlich statt: In unterschiedlichen virtuellen Kongressmodulen können Vorträge und Diskussion verfolgt sowie Fragen gestellt werden – auch eine Vernetzung der Akteure ist über interaktive Tools möglich. Weiter gibt es ein breit angelegtes Beratungsangebot zu Fördermöglichkeiten in Landes-, Bundes- und EU-Programmen. Auch die Jahrestagung des Clusters EnergieForschung. NRW (CEF) ist in den Kongress integriert und Fachforen vertiefen spezifische Themengebiete der Energieforschung.

Details zum Kongressprogramm, zu den Tools in der digitalen Kongresswelt und alle News rund um den Energieforschungskongress werden auf der Website www.energieforschung.nrw/kongress in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Erfahren Sie mehr zum NRW-Energieforschungskongress

Hier können Sie sich für den virtuellen NRW-Energieforschungskongress anmelden

Bioenergie
Energiewendebauen
Erneuerbare Energien
Flexible Energieumwandlung
Industrie und Gewerbe
Start-ups
Stromnetze
Systemanalyse
Wasserstoff
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK