Grafik mit Inhalten des 10. Projektleitungstreffens
Grafik: ©Jana Kottmeier
06.12.2021 | Energiewendebauen

10. Projektleitungstreffen: Gemeinsam auf dem Weg zur Klimaneutralität

Auf einer zweitägigen Onlineveranstaltung der Forschungsinitiative Energiewendebauen Ende November haben sich die Projektleiterinnen und Projektleiter der geförderten Forschungsvorhaben ausgetauscht und vernetzt.

Unter dem Titel „Gemeinsam auf dem Weg zur Klimaneutralität – Lösungen für eine zügige Transformation“ hatte die wissenschaftliche Begleitforschung  Projektleiterinnen und Projektleiter der Forschungsinitiative Energiewendebauen zum Austausch und zur Vernetzung eingeladen.

Etwa 160 Teilnehmende der verschiedenen Forschungsprojekte sowie Vertreterinnen und Vertreter des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und des Projektträgers Jülich (PtJ) nahmen an der Veranstaltung am 23. und 24.11.2021 teil.

Zu Beginn führte die Koordinatorin der wissenschaftlichen Begleitforschung Energiewendebauen Berit Müller aus, dass seit dem letzten Projektleitungstreffen im Frühjahr 2021 viel passiert sei: Die Flutkatastrophe im Südwesten Deutschlands im Juli 2021 habe deutlich gemacht, dass der Klimaschutz nicht warten könne. Dementsprechend müsse das Thema „Gemeinsam auf dem Weg zur Klimaneutralität – Lösungen für eine zügige Transformation“ dringend angegangen werden.

Nach einem Grußwort von Herrn Manuel Palz vom Referat IIC1 des BMWi folgte eine Darstellung der verschiedenen Angebote der wissenschaftlichen Begleitforschung sowie eine Erläuterung der ersten Erkenntnisse aus einer großen inhaltlichen Onlinebefragung der EWB Forschungsvorhaben im September und Oktober 2021.

Im zweiten Teil des ersten Veranstaltungstages stellten einige Projektleitende in Kurzvorträgen, so genannten „Elevator Pitches“, ihre Vorhaben vor. 19 Projekte hatten bereits vor dem Projektleitungstreffen in einem „Call for Pitches“ etwa dreiminütige Präsentationsvideos ihrer Forschungsvorhaben beim Team der Begleitforschung eingereicht. Nach ihren Vorträgen standen die Vertreterinnen und Vertreter dieser Forschungsvorhaben in Onlinearbeitsräumen allen Teilnehmenden für Fragen zur Verfügung und kamen vor allem untereinander ins Gespräch. Die Expertinnen und Experten nahmen dieses Format sehr positiv auf und nutzten es, um inhaltlich zu diskutieren und sich zu vernetzen.

Den zweiten Tag des Treffens nutzten die Teilnehmenden, um in Workshops mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten zu arbeiten.  Die Vertreterinnen und Vertreter der fünf Module der wissenschaftlichen Begleitforschung hatten folgende Workshops angeboten:

  • Bewertung von Quartieren - Was ist ein "gutes" energetisches Quartierskonzept?
  • Kernaufgabe Bestandsmodernisierung - Herausforderungen und Chancen
  • Ökologische Bewertung digitaler Anwendungen
  • Lösungen für ein zügiges Datenmatching
  • Kooperation der Forschungsinitiative Energiewendebauen mit dem Handwerk
  • Transdisziplinäre Zusammenarbeit für die EWB

Auch hier haben die Teilnehmenden sich inhaltlich ausgetauscht und die Gelegenheit genutzt, um sich zu vernetzen.

In Kürze veröffentlichen wir an dieser Stelle die ausführliche Dokumentation des 10. Projektleitungstreffens. (bs/BF EWB)

Newsletter

Mehr erfahren? Der Newsletter der Angewandten Energieforschung:

Bioenergie
Energiewendebauen
Erneuerbare Energien
Flexible Energieumwandlung
Industrie und Gewerbe
Start-ups
Stromnetze
Systemanalyse
Wasserstoff