Berit Müller von der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie koordiniert die neue wissenschaftliche Begleitforschung Energiewendebauen.
© astype 
08.03.2021 | Energiewendebauen

Neue Begleitforschung: "Das Ganze soll mehr als seine Einzelteile werden"

Die neue wissenschaftliche Begleitforschung der Forschungsinitiative Energiewendebauen hat kürzlich ihre Arbeit aufgenommen. Koordinatorin Berit Müller von der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie beschreibt die Herausforderungen dieser Aufgabe.

Forschungsergebnisse projektübergreifend auswerten, gebündelt bereitstellen und die Vernetzung fördern: Bis Ende September 2024 wird das Team der Begleitforschung nun diese Aufgaben übernehmen.

Ein Ziel ist es, die Forschungsinitiative Energiewendebauen stärker in der Forschungscommunity zu etablieren und die Sichtbarkeit nach außen zu steigern. Außerdem soll der Weg von der Forschung in die praktische Anwendung erleichtert werden. Doch wie soll dies konkret geschehen? Und was haben die Forschungsprojekte davon? Darüber hat die Diplom-Ingenieurin Berit Müller mit der energiewendebauen.de-Redaktion gesprochen.

Das komplette Interview finden Sie hier

Forschungsnetzwerke Energie - jetzt Mitglied werden!


Login
Newsletter

Mehr erfahren? Der Newsletter der Angewandten Energieforschung:

Bioenergie
Energiewendebauen
Erneuerbare Energien
Flexible Energieumwandlung
Industrie und Gewerbe
Start-ups
Stromnetze
Systemanalyse
Wasserstoff
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK