Der 4. Kongress Energiewendebauen wird in Frankfurt am Main stattfinden.
©eyetronic – stock.adobe.com
16.01.2024 | Energiewendebauen, Erneuerbare Energien

Jetzt anmelden zum 4. Kongress Energiewendebauen

Vom 6. bis 7. März 2024 erwarten die Besucherinnen und Besucher Vorträge, Diskussionsrunden und Messerundgänge rund um die Energiewende im Gebäude- und Quartierssektor. Erstmalig findet der Kongress Energiewendebauen im Rahmen der Messe Light + Building in Frankfurt statt.

Die Kombination der beiden Veranstaltungen schafft eine direkte Verbindung zwischen Forschung und Praxis und bietet allen Akteurinnen und Akteuren der Energiewende Einblick in neueste Forschungsergebnisse aus dem Bereich der nachhaltigen Energieversorgung von Gebäuden. Die beteiligten Projekte der Forschungsinitiative Energiewendebauen arbeiten an fünf inhaltlichen Schwerpunkten: Gebäude und Quartiere sowie Monitoring, Digitalisierung und Vernetzung.

Ergebnisse schneller in die Praxis bringen sowie Akteurinnen und Akteure der Energiewende vernetzen – dies sind die Ziele des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderten Kongresses zur Forschung in Gebäuden und Quartieren. Entsprechend steht der erste Veranstaltungstag am 6. März unter dem Titel „Forschung und Umsetzung - wie arbeiten wir Hand in Hand?“. Lösungen für einen klimaneutralen Gebäudebestand und eine klimafreundliche Energieversorgung stehen hier im Mittelpunkt.

Beim Zukunftstag am 7. März präsentieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Forschungsergebnisse und diskutieren mit Akteuren aus der praktischen Umsetzung, wie konstruktive Kooperationen zu aktuell drängenden Themen aussehen können. Zusätzlich werden innovative Produkte aus Kooperationen zwischen Herstellern und Forschungsinstituten vorgestellt.

Messestand mit Innovationen zum Anfassen

Die Forschungsinitiative Energiewendebauen wird über den Kongress hinaus während des gesamten Zeitraums der Messe Light+Building (3. bis 8. März 2024) mit einem eigenen Messestand vertreten sein. Hier können die Besucherinnen und Besucher Innovationen begutachten: Schaltbare und Licht leitende Fensterscheiben, neue Bau- und Dämmstoffe, extrem kleine Wechselrichter, farbige PV-Zellen und viele weitere innovative Produkte. Für die Entwicklung nachhaltiger Quartiere werden hilfreiche Tools an einem Planungstisch gezeigt. Außerdem stellt sich die Forschungsinitiative Energiewendebauen vor.

Rahmenprogramm: Thema Solare Gebäudeversorgung am Vortag

Namhafte Aussteller und Start-ups stellen bereits am 5. März beim Thementag „Solare Gebäudeenergieversorgung“ vormittags ihre Lösungen rund um Sicherheit, Anlagenschutz und innovative Komponenten der Photovoltaik vor. Nachmittags geht es um die Wärmeversorgung von Gebäuden mit Solarthermie, photovoltaisch-thermischen Kollektoren und Wärmepumpen.

Early-Bird-Anmeldung noch bis 5. Februar möglich

Nähere Informationen zum Kongress und zum ausführlichen Programm finden Sie auf den Seiten der Forschungsnetzwerke Energie. Für Besucherinnen und Besucher der Messe ist der Zutritt zum Kongress kostenlos, falls Plätze verfügbar sind. Eine Registrierung zur Veranstaltung ist sinnvoll, um eine kostenlose Karte für die Messe zu erhalten sowie einen Platz bei begrenzten Veranstaltungspunkten zu sichern.

Interessierte können sich bis zum 16. Februar zum Kongress sowie zum Rahmenprogramm am Vortag auf der Webseite der Messe Frankfurt anmelden. Hierbei gibt es einen Early-Bird-Vorteil: Wer sich bis zum 5. Februar zum Kongress registriert, erhält kostenlosen Zugang zur Abendveranstaltung.

Newsletter

Mehr erfahren? Der Newsletter der Angewandten Energieforschung:

Forschungsnetzwerke Energie – jetzt Mitglied werden!

Bioenergie
Energiewendebauen
Erneuerbare Energien
Industrie und Gewerbe
Stromnetze
Systemanalyse
Wasserstoff