13
Mär


13.03.2020 10:30 - 15:00 Uhr
Webinar

4. Monitoring-Forum

Die wissenschaftliche Begleitforschung Energiewendebauen informiert über ein Rechtsgutachten, das zum Thema Datenschutz im Monitoring erstellt wurde.  Es geht unter anderem darum, wie sensible Daten in einer Datenbank gespeichert und weiterverarbeitet werden dürfen.

Um beurteilen zu können, ob Energiekonzepte und Technologien die angestrebten Ziele erreichen, erfassen Wissenschaftsteams im Laufe eines Forschungsprojektes viele Messdaten. Dies können Werte zum Wetter wie Außentemperatur, Windgeschwindigkeit und Solarstrahlung sein. Meist erfassen sie aber auch Daten, die auf ein Verhalten einzelner oder mehrerer Nutzer schließen lassen: Stromverbrauch, abgenommene Kälte- und Wärmeenergie oder Lüftungsverhalten. Ob und wie solche und andere sensible Daten in einer Monitoring-Datenbank gespeichert und weiterverarbeitet werden dürfen, untersuchte die Anwaltskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek, Frankfurt am Main, im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi).

Schwerpunkt der Veranstaltung wird die Präsentation und Diskussion dieses Rechtsgutachtens zum Datenschutz im Monitoring sein. Zusätzlich können weitere Fragen zum Messvorhaben geklärt werden.

 Diese Veranstaltung richtet sich primär an Zuwendungsempfänger.  

 +++ Achtung: Aufgrund des Corona-Virus findet die Veranstaltung als Webinar statt. Weitere Informationen erhalten Teilnehmende nach Anmeldung. +++

Kontakt und Anmeldung:

Heike Erhorn-Kluttig
Fraunhofer-Institut für Bauphysik

Mehr Informationen

Rechtsgutachten: Wie Daten aus Gebäuden und Quartieren verwendet werden können

Programm 4. Monitoring-Forum [PDF, 104.53 KB, nicht barrierefrei]

Forschungsnetzwerke Energie - jetzt Mitglied werden!


Login
Bioenergie
Energiewendebauen
Erneuerbare Energien
Flexible Energieumwandlung
Industrie und Gewerbe
Start-ups
Stromnetze
Systemanalyse
Wasserstoff
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK